Einsatz für Asylanten

Sie sind seit 2014 (August) in Deutschland, sind mit Schiffen nach Italien geflohen und von Italien aus nach München. Von dort ging die Reise weiter nach Frankfurt und von dort aus nach Gießen ins Erstaufnahmelager. Sie wurden dann überall in Deutschland verteilt.asylant beatrbeitet

Die Jungs sind zwischen 16 und 18 Jahre alt und kommen aus den verschiedensten Ecken der Welt.

Wir haben einen Syrier, zwei Albaner, einen Pakistaner, einen Afgahner, einendoch aus Burkinafaso, einen Somalier, einen aus Abraha und zwei Eritrean aufgenommen.

(Deren Namen werden nicht bekannt gegeben).

 Ich habe den Jungs während einem Interview ein paar Fragen gestellt.

 Sie lernen gerade  Deutsch bei Frau Popp, ihrer speziellen Lehrerin. Frau Popp kommt von der Volkshochschule in Dillenburg, ist aber nur bis zu den Sommerferien hier an der Schule.

Die Asylanten wohnen in verschiedenen Dörfern. Zwei wohnen in einem Hotel und acht in einer Wohngruppe.

Die Versorgung übernimmt das Jugendamt. Außerdem bekommen die Jungs ein Taschengeld in Höhe von 120 und 180 Euro im Monat. Damit können sie machen was sie wollen.

Viele sind nach Deutschland gekommen um für ihre Zukunft zu sorgen, viele wollen hier etwas Großes erreichen.darum

Viele von Ihnen interessieren sich für die Geschichte Deutschlands und wussten bereits viel darüber.

Sie machen hier dann weiter Schule oder auch eine Ausbildung.Als ich sie fragte wie es mit ihren Familien aussieht, haben nur zwei gesagt, dass sie noch Kontakt zu ihrer Familie haben. Der Rest nicht, wegen des Krieges, der in ihren Heimatländern herrscht. Sie sind ein wenig traurig deswegen, aber sie meinten es wäre okay.

Als ich dann sagte, ob es Ihnen gut ginge, haben sie sehr viel erzählt. Ihnen würde es hier in Deutschland super gehen.

Ich hoffe es bleibt auch so. Mir hat es eine große Freude gemacht, mit den Asylanten das Interview zu führen und mehr über sie zu erfahren.

Bericht von: Ilyas Yildirim ;D

Asylant = Flüchtling aus einem Kriegsgebiet!xD

Die Jungs wünschen sich Fahrräder an alle Leser und Schüler fragt bitte eure Eltern und Verwandte! wenn sie irgendein Fahrrad haben was sie nicht mehr benutzen bitte melden Sie sich bei Frau Mader oder bei mir ich geh in die Klasse R9b (Herr Stühn B 2.01) Wir freuen uns über jedes Fahrrad!